Casting 2017

Tänzerinnen Gesucht!

Du hast den Rhythmus im Blut? Du hast Lust auf den nationalen und internationalen Bühnen zu stehen?
Wir suchen DICH für unser Casting am 24. SEPTEMBER 2017!
Das ist deine Chance zu dem berühmtesten Cheerdance Team Deutschlands zu gehören!

Melde dich noch jetzt unter „Bewerben“ auf dieser Homepage an!

 

Dancers Diaries: Galactic Dancer Verena berichtet „Unsere Reise nach Indien“_Teil 2

Galactic Dancer Verena berichtet über den 10 tägigen Einsatz in Indien

Es war soweit…

12592333_950193635036547_361612423048160305_n…..es war der 31.12.15 und unser Tanz-Marathon stand vor der Tür! Fünf Shows sollten wir an diesem Abend in drei verschiedenen Locations im Hotel zum Besten geben, und das von 21:30 Uhr bis kurz vor Mitternacht. Die verschiedenen Silvesterpartys fanden im Restaurant, in verschiedenen Sälen und im großen Atrium statt. Wir probten noch einmal auf allen Bühnen und gingen die versteckten Mitarbeiterwege ab die wir abends entlang rennen würden. Ein paar Stunden später standen wir auch schon auf der ersten Bühne und performten die erste Show des Abends. Kaum war diese vorbei, zogen wir uns das erste Outfit der zweiten Show an und liefen zum nächsten Auftrittsort. So performten wir eine Show nach der anderen. Foto 8Die Zeit verging wie im Flug und als wir um fünf Minuten vor Mitternacht mit allen Shows fertig waren, waren wir total glücklich und erschöpft. Der Tanz-Marathon war super anstrengend aber auch total toll!  Und dann war es Zeit auf uns und das neue Jahr anzustoßen! Anschließend feierten wir noch ein wenig mit den Hotelgästen – glücklicherweise nicht allzu lang, denn am nächsten Tag begann sehr früh unsere Reise.

Sechs Show-Abende lagen hinter uns und nun konnten wir es nicht erwarten Indien etwas zu erkunden. Wir bekamen einen eigenen Fahrer, der uns mit seinem Van zu den verschiedenen Orten fuhr. In jeder Stadt stand uns ein deutschsprachiger Tourguide zur Verfügung, der uns herumführte und uns einiges über die Geschichte Indiens erzählte. Hotelübernachtung, Verpflegung, die beiden Tourguides, unser Fahrer, sowie die Eintritte zu den Sehenswürdigkeiten waren bereits gebucht und bezahlt. Wir mussten uns also um nichts kümmern und konnten uns voll und ganz auf die neuen Eindrücke einlassen und unsere Reise genießen.

Wir fuhren als erstes nach Agra. Auf dem Weg dahin besichtigten wir das Itimad-du-Daula-Mausoleum und bekamen einen ersten Eindruck von dem Leben in Indien außerhalb der Großstadt und dem Tourismus. Teilweise leben die Menschen zusammen mit den Tieren auf der vermüllten Straße. Sie waschen ihre Wäsche im Fluss und kochen auf der Straße. Natürlich wussten wir bereits vor unserer Reise was uns erwarten würde, aber es mit seinen eigenen Augen zu sehen ist doch eine ganz andere Sache. Alles war heruntergekommen und vermüllt und man merkte, dass hier ein Leben geführt wird, wie bei uns vor Jahrzehnten. Und dann fährt man durch die Hoteleinfahrt und befindet sich buchstäblich im Paradies. Eine wunderschöne gepflegte Gartenanlage und ein atemberaubendes Hotel. Krasser konnte der Unterscheid nicht sein.

Foto 10bNun aber weiter zu unserer Reise: In Agra wohnten wir im Jaypee Palace Hotel. Wir besichtigten die Festung Agra Fort und natürlich das Taj Mahal! J damit ging ein sehnlicher Wunsch von mir in Erfüllung! Um 7 Uhr morgens waren wir bereits dort, da der Touristenandrang im Laufe des Tages immer schlimmer wird. Trotz des Nebels war es atemberaubend dieses Weltkulturerbe live zu sehen!

12522940_950193325036578_8140788389472164615_nNoch am selben Tag fuhren wir weiter in die nächste Stadt, nach Jaipur. Auf dem Weg dorthin machten wir einen Zwischenstopp beim Königspalast in Fatehpur Sikri. In Jaipur blieben wir zwei Nächte und wohnten wieder in einem Le Meridien Hotel. Wir besichtigten das Fort Amber, ritten auf Elefanten, sahen das Observatorium, ließen uns ein Henna Tattoo machen und kauften uns ein paar schöne Dinge auf dem Markt 😉  am 4.01. fuhren wir wieder zurück nach Delhi, schliefen noch eine Nacht in unserem vertrauten Hotel und am nächsten Tag saßen wir schon wieder im Flieger Richtung Heimat.

Foto 12Alles in allem war es eine super tolle Zeit und Erfahrung für mich! Es war toll, das Land und die Menschen dort etwas kennen zu lernen, die vielen schönen Orte zu sehen aber auch die weniger schönen Seiten Indiens zu erleben. Es war der Wahnsinn und eine Ehre in Neu Delhi in einem so guten Hotel tanzen zu dürfen und vor allem die fünf Shows an Silvester haben riesig Spaß gemacht! Schön war auch, dass wir vier Mädels uns noch besser kennen und schätzen gelernt haben <3 ich bin sehr dankbar und glücklich, dass ich eine der vier Mädels war, die diese Reise machen durften!

Dancers Diaries: Galactic Dancer Verena berichtet „Unsere Reise nach Indien“_Teil 1

Galactic Dancer Verena berichtet über den 10 tägigen Einsatz in Indien

Unsere Reise nach Indien

… war eine Wahnsinnserfahrung – nicht nur tänzerisch, sondern auch kulturell!

IMG-20151226-WA0004Am 25.12.2015 flogen wir vier Mädels Elli, Lisa, Dini und ich von Frankfurt nach Neu Delhi, mit einem nächtlichen Zwischenstopp in Dubai. Als wir am nächsten Tag morgens in Delhi ankamen waren wir alle total übermüdet. Im Flugzeug hatten wir natürlich Besseres zu tun als zu schlafen 😉 und auch die 4,5 Stunden Zeitunterschied machten sich langsam bemerkbar.

Unser Ansprechpartner Bobby, sowie zwei schicke schwarze Autos warteten am Flughafen bereits auf uns, um uns zu unserem Hotel „Le Meridien“ zu fahren. Dort angekommen hatten wir zunächst ein Meeting mit Bobby, bei dem er uns alles Wichtige für unseren Aufenthalt in Delhi und unsere täglichen Shows mitteilte. Danach konnten wir endlich auf unsere Zimmer und etwas Schlaf nachholen! J Doch nach drei Stunden klingelte schon wieder der Wecker: es war Zeit für die Probe, denn an dem Abend sollten wir schon zwei unserer Shows präsentieren.

Foto 2Die Probe verlief gut und wir konnten dabei einen tollen Blick über Neu Delhi und den Sonnenuntergang genießen. Jegliche Müdigkeit war nun verflogen und wir merkten, dass nicht mehr allzu viel Zeit bis zu unserem ersten Auftritt blieb! Also schnell zurück auf die Zimmer und die Haare eindrehen, schminken, die Auftrittstasche packen (da wir uns während der Show      umziehen) usw. Die Zeit verging wie im Flug und schon fanden wir uns fertig gestylt, bereit zu tanzen in unserem sogenannten „Green Room“ wieder, unsere Umkleide hinter der Bühne. Zur Location bleibt zu sagen: es handelt sich um ein Restaurant im 20. Stock des Hotels, wie gesagt mit tollem Ausblick über die Stadt. Wir vermuteten schon, dass hier nach dem Essen Feiern und Tanzen angesagt ist, denn die Tanzfläche, der Dj und die Licht- und Sound Anlage luden dazu ein.

Foto 3Wir performten zwei 15minütige Shows und freuten uns, dass alles so gut lief. Wochenlang hatten wir dafür geübt. Als wir zurück auf unseren Zimmern waren, war trotz Schlafmangel nicht an schlafen zu denken! Obwohl es ein Auftritt wie jeder andere war, wurde uns allmählich bewusst, dass wir gerade in einem 5 Sterne Hotel in Neu Delhi in Indien getanzt hatten! Wahnsinn! Wir alberten noch bis tief in die Nacht herum und schickten unserem Team in Deutschland lustige Fotos und Videos. Wie das halt so ist wenn man total übermüdet und aufgedreht ist 😉 Unsere beiden Zimmer hatten übrigens eine Verbindungstür! Das war super!

Die darauffolgenden Tage liefen ähnlich ab. Jeden Tag hatten wir Freizeit bis Nachmittags. Dann begann die Probe, anschließend gingen wir zum Abendessen oder bestellten uns etwas auf die Zimmer, machten uns fertig für die Auftritte und präsentierten zwei Shows. Die Zeit bis zur Probe nutzten wir jeden Tag etwas anders. Wir gingen ins Fitnessstudio, schauten uns das Hotel an, setzten uns in die Sonne oder gingen raus und erkundeten die Umgebung. Einmal kamen wir sogar in den Genuss einer Ayurveda Massage J es war eine Überraschung für uns als Dankeschön, dass wir bereits am 25.12. losgeflogen sind.

Foto 4Was das Hotel anging wurden wir echt verwöhnt. 24 Stunden am Tag hatte das Restaurant geöffnet, wir durften uns aber auch jederzeit etwas auf die Zimmer bestellen oder uns an der Minibar und der Snackschublade bedienen. Unsere Wäsche wurde gewaschen und gefaltet zurückgebracht – was für ein Service! Ich muss sagen, wir haben uns schnell daran gewöhnt 😉

Alle Menschen im Hotel waren super freundlich und bald schon kannte uns jeder, da Fotos von uns auf den Infobildschirmen zu sehen waren, Poster mit unserem Foto im Hotel auslagen und mit der Morgenzeitung auch auf die Zimmer gebracht wurden. Überall im Hotel wurde für die große Silvesterparty geworben, bei der wir die Hauptattraktion waren!

12565576_950193628369881_8594346343230272872_nAn einem Tag machten wir mit Bobby einen Ausflug und fuhren zu einigen Sehenswürdigkeiten in Delhi. Wir besichtigten unter anderem den Lotus Tempel, das Grabmal Hauz Khas Complex und die Lodi-Gärten. Alles sehr schöne Orte – Delhi hat wirklich was zu bieten! Obwohl wir privat und nicht als Tänzerinnen unterwegs waren, waren wir dennoch eine Attraktion. Überall starrten uns die Menschen an und wollten Fotos mit uns machen. Vor allem unsere große blonde Lisa wollte jeder vor seine Kamera kriegen 😉 es war eine amüsante Erfahrung.

 

 

 

Erfahrt mehr im zweiten Teil über die große Silvesternacht und unsere aufregenden Reise durch Indien….

Galactic Dancers performen in Indien!

Galactic Dancers goes INTERNATIONAL – goes INDIEN! 

Es began bereits im Sommer mit einer Anfrage aus Madrid und der Bitte ein Bewerbungsvideo zuzusenden. Aufgabe war es eine 15 Minuten Show inklusive Kostümwechsel zusammen zu stellen welche in eine Clubatmosphäre passt und das mit nur 4 Tänzerinnen. Nach Zusendung des Videos warteten wir 6 Wochen auf eine Antwort, doch dann kam endlich die positive Nachricht! 🙂

Galactic Dancer Lisa, Nadine, Elli und Verena werden am 25.12.15 für 10 Tage nach INDIEN fliegen um dort im Hotel „Le Meridien, New Delhi“ jeden Abend verschiedene Shows zum Besten zu geben. An fünf Abenden werden sie vier unterschiedliche Shows präsentieren, davon zwei 15 Minuten Shows täglich und an Silvester sogar alle 4 Shows. Das wird eine körperliche anstrengende Zeit aber ein unvergessliches Erlebnis für die Dancers. Nach den ersten 5 Tagen werden die Dancer Zeit haben Urlaub zu machen und verschiedene Orte in Indien bereisen. Wir werden live berichten und euch auf dem Laufenden halten!

Die Dancer sind bereits super aufgeregt und freuen sich auf eine tolle Zusammenarbeit mit aTTerra!

IMG_0046_web_korrektur

Dancers Diaries: Nathalie berichtet über ihren bisher größten Auftritt

Mein Tag bei den 90ern Live on Stage in Mannheim

Seit Februar 2015 bin ich Tänzerin bei den Galactic Dancers. Ich durfte schon an mehreren Auftritten teilnehmen, aber dieser war etwas ganz besonderes. Letztes Wochenende, am 28.11.15 tanzten wir auf der Veranstaltung „Die 90er live on Stage“ von Sunshine live in Mannheim vor 10.000 Zuschauern!  

12322375_991935140827631_3484728415788828100_o

Auf geht´s nach Mannheim…

Der Tag begann sehr früh. Die Koffer waren gepackt und zusammen fuhren wir nach Mannheim. Dort angekommen ging es direkt zur Probe in die noch leere Halle. Die Aufregung wurde größer – auf der Bühne zu stehen in einer zwar noch leeren Halle, aber allein die Vorstellung, dass abends diese komplette Halle gefüllt sein wird mit 10.000 Menschen, bereitete mir Gänsehaut. Das Proben der Choreographien, Einlauf und die Absprache mit den Künstlern war sehr spannend. Wir tanzten für diverse Künstler Background und hatten zwischen drin sogar noch unserer eigenen Shows, wie zum Beispiel zu „Fantasy Girl von Johnny O“. Es gab noch viele kleine Änderungen kurz vor Ort. Nach relativ langer Probe ging es zu unserem Hotel, wo wir uns noch einmal frisch machen konnten, essen gegangen sind und uns stylten.

Danach ging es wieder zurück zur Location und Jasmin (unsere Trainerin) verteilte uns die Outfits für diesen Abend. Wir waren alle begeistert! 🙂
Zuerst verteilten wir bei den VIP-Gästen kleine Häppchen in der Lounge. Wir erhaschten einen Blick auf die Leute, die bereits in der Halle auf den Beginn der Veranstaltung warteten. Nach und nach stieg bei jedem von uns die Aufregung und die Vorfreude auf die kommenden Tänze.
Schon beim Umziehen war mir klar, dass es ein unvergessliches Erlebnis für mich werden würde. Kurz vor unserem ersten Auftritt für Captain Jack und Fun Factory sprachen wir nochmal alles durch und stärkten uns gegenseitig. Mir haben die Worte von meiner Trainerin und meiner Gruppe sehr viel Mut zugetragen.
Als die Musik anfing und wir die Bühne betraten…einfach nur Wow! Dieser erste Moment vor so vielen Menschen zu stehen und die einstudierte Show zeigen zu dürfen, war ein unglaubliches Erlebnis. Während dem Tanz hatten wir die Möglichkeit uns gegenseitig anzuschauen, zusammen zu lachen und zu feiern. Das machte die ganze Situation etwas leichter und man begann den Moment zu genießen. Nach jedem einzelnen Auftritt ging es in die Kabine und dann musste es schnell gehen – neues Outfit, neue Frisur und noch schnell ein Schluck Wasser. Schnell geriet ich in Hektik, aber es gab Hilfe von jeder Seite.
Alleine hatte ich dann nochmal die Ehre Baywatch zu spielen und ein Solo auf der Bühne zu haben, was für mich eine sehr große Überwindung war. Auch in diesem Punkt habe ich durch Zuspruch der Gruppe den Mut gefunden und das Ding gerockt.
12289519_993522007335611_7574545962470048041_n
Zum Abschluss der Veranstaltung haben wir alle zusammen nochmal auf der Bühne gestanden und mit der Menge gefeiert.
Zufrieden und sehr erschöpft von dem Tag fuhren wir zurück in unser Hotel.
Rundum kann ich sagen, dass ich eine Menge Spaß hatte, viel dazu gelernt habe und mir auch nun selber mehr zutraue.
Die komplette Gruppe kann einfach nur stolz auf sich sein. Wir sind bei diesem Auftritt noch enger zusammengewachsen!
Ich bin sehr froh ein Teil dieser Gruppe sein zu dürfen und kann nur sagen „Good Job Ladies“!

Dancers Diaries – Stella berichtet: Mein erster Auftritt und dann auch noch für Sat 1…

So schnell kann es gehen…mein erster Auftritt als Galactic Dancer

Wer hätte das gedacht? Ich bin gerade erst frisch ins Team der Galactic Dancers gekommen und schon nach knapp zwei 11411953_918063241548155_3789207370306644046_oMonaten hatte ich meinen ersten Auftritt mit meinen Teamkolleginnen. Da der Auftritt ein besonderes Highlight hatte, er wurde im Fernsehen bei Sat1 ausgestrahlt, war ich noch mehr aufgeregt und mir war bewusst, dass genau jetzt meine Chance ist Jasmin zu überzeugen das ich professionell genug bin um ein Galactic Dancer zu sein.

Da es mein erster Auftritt war haben wir (die „neuen“ Mädels) uns früher mit Jasmin getroffen um nochmal ein paar grundlegende Dinge durchzugehen. Es fing an mit Haare, Make-Up bis hin zum Rock, der hier und da noch etwas gezwickt hat. Dann hat Jasmin uns noch einiges bezüglich des Auftretens als Galactic Dancer erklärt, sowie ein paar der sogenannten „Kleinigkeiten“ gezeigt. Kleinigkeiten sind kurze Schrittfolgen, die man als Galactic Dancer immer parat haben sollte und zu jeder Art von Musik einsetzen können muss.

Der Auftritt hat am Willy-Brandt-Platz in Frankfurt stattgefunden und da dies ein öffentlicher Platz ist, waren Blicke von Passanten nicht zu vermeiden. Meist waren es aber alles positive Blicke, sodass man nur darüber schmunzeln konnte. Außerdem waren dort einige Leute, die Fotos mit uns haben wollte, da es ja etwas ungewöhnlich ist das eine Gruppe Mädels in weiß-lila Uniformen mitten auf dem Willy-Brandt-Platz am Tanzen sind. Mich hat es sehr gefreut wie positiv wir als Team in Erscheinung treten und das doch so viele Leute Interesse gezeigt haben.

Wir hatten großes Glück mit dem Wetter, denn es war ein sehr warmer Tag. Doch durch die Wartezeit, die wir hatten war das nicht ganz so erträglich und der Durst hatte sich gemeldet. So gingen wir noch schnell um die Ecke um was zu trinken zu kaufen und noch eine Kugel Eis zum mitnehmen und dann ging die Zeit auch wie im Flug vorbei. Kurz darauf war es auch schon so weit und Luke Mockridge, der uns für seine Show auf Sat1 „Luke die Woche und ich“ gebucht hatte kam uns mit einer netten, aber auch extravaganten Begrüßung entgegen, die da war: „ Ihr seid also die geilen Cheerleader?!“. Wir bejahten dies mit einem frechen aber höflichen Lächeln. Dann ging es auch schon los wir sollten uns geordnet aufstellen und ordentlich Stimmung machen. Ob Anfeuern, einen kleinen Text aufrufen oder einfach nur freundlich Lächeln, da war von Allem etwas dabei. Nach ca. 1 ½ Stunden Drehzeit war der Auftritt dann auch schon vorbei und ein super Tag ging dem Ende zu. Zuletzt gab es noch ein kleines Feedback von Jasmin und vom Sat1-Team, die von uns sehr begeistert waren.

Von meiner Seite kann ich nur sagen, dass ich mega viel Spaß hatte und das ich mir meinen ersten Auftritt als Galactic Dancer genauso vorgestellt habe. Nun kann ich mich auf die weiteren Auftritte freuen und hoffe natürlich, dass ich meinen Job als neues Danceteammitglied gut erledigt habe.

Nutzt auch ihr die Chance ein Teil dieses tollen Teams zu werden und kommt zu unserem OpenCASTINGCall am 08.7. und 10.07.15!

Stella 😉

Zeige uns, warum DU in unser Team gehörst!

Galactic Dancers – neXt level! 

Diesen Winter haben wir uns etwas ganz Besonderes für Euch einfallen lassen! Galactic Dancers neXt level!

Mit diesem Programm im Januar 2015 erhältst DU Deine extra Chance Teil des Dance Teams zu werden – ganz ohne Casting. Doch nicht zu früh gefreut! An drei Trainingsabenden zeigst Du uns wieviel Galactic Dancer in dir steckt! Mit jeder Runde rückst Du Deinem Platz im Team ein Stückchen näher. Nur wer uns in diesen drei heißen Phasen nach allen Regeln der Dance-Team-Kunst überzeugen kann, darf sich auf das Special Ticket freuen!
Auf geht’s, Ehrgeiz gepackt und Talent beweisen!

Wir drücken dir die Daumen! 

First Night – „I like the way you move!“  
28. Januar 2015, 19:30-22:00 Uhr  

Kennlernphase! Im10176232_722838251070656_5441590999017995364_n heutigen offenen Training begrüßen wir alle Bewerberinnen. Ihr schwingt Euch direkt in Euer Trainingsoutfit und erlebt ein original Galactic Dancers Training hautnah mit. In der letzten Phase findet ein „freies Tanzen“ statt. If WE like the way you move…see you again! 

Second Night – „Got talent?“
30. Januar 2015, 19:30-22:00 Uhr  

Heute steht eine kleine Choreographie im Mittelpunkt. Wie gut geht Ihr mit der Choreographie um, wie steht es um Eure Technik, seid Ihr gelenkig? If you got talent, next round is open to yo
u!

Third Night – „Show us what you’ve got!“  
04. Februar 2015, 19:30-22:00 Uhr  

Tag der Entscheidung im heutigen Training! Noch einmal dürft ihr Euch beweisen. Wer uns auch heute noch mit der richtigen Ausstrahlung überzeugt, hat neXt level erfolgreich gemeistert. Zeige uns in der letzten Runde mit der Präsentation der erlernten Choreographie, dass ein Galactic Dancer in Dir steckt!

Bitte beachte, dass die offenen Trainingseinheiten aufeinanderfolgend stattfinden und wir uns evtl. nach jeder der drei Einheiten von einigen Teilnehmerinnen verabschieden müssen.

Alle Trainingseinheiten finden in der Georg-Büchner-Schule (Pfingstbrunnenstr. 15-19, 60486 Frankfurt am Main) statt.

Bitte bewirb Dich vorab über unser Online-Formular http://www.galactic-dancers.com/jetzt-bewerben/

10257959_722836591070822_5971238101005463579_n

Dancers Diaries: Dancer Tina berichtet über den ersten Drehtag zum Kinofilm „Alles ist Liebe“

Die Vorbereitungen und der erste Drehtag zu „Alles ist Liebe“

2014 Galactic Dancers 2383 ValentinaWie jeden Tag schaue ich auf mein Handy und sehe dort zig Nachrichten in unserer Dancer Gruppe „aufpopen“. Vieles davon sind Auftrittsinformationen, Fotos von gemeinsamen Auftritten, Treffpunkt-Besprechungen,  oder einfach nur viel Gequatsche von den Mädels,  alberne Fotos oder Videos und abertausende lachende Smileys. Doch heute kommt mal wieder das, wofür diese Gruppe eigentlich dient, eine Anfrage für Galactic Dancers und was für eine! Einen Filmdreh soll es eventuell geben, ganze Woche und einzelne Tage davor und danach soll es dauern!!! Aufregung und tausende Fragen kommen in einem auf! OMG, ein richtiger Filmdreh! Was für ein Film? Richtiger Kinofilm??? Wer spielt mit? Werde ich genommen? Wo findet es statt? Und was wird eigentlich von uns erwartet? Und die Frage aller Fragen: was ziehen wir an?? 😉 All diese Erwartungen und Hoffnungen haben sich dann im Laufe der Zeit mehr als übertroffen. Im nächsten Training wird unsere Trainerin mit Fragen bombardiert, alle sind in helle Aufregung versetzt, doch wie es im Showbiz so üblich ist, wird einem nicht all zu viel verraten, und man wird am Ende so oder so ins kalte Wasser geschmissen, unvorbereitet versteht sich. So auch hier, wir wissen, dass der der Regisseur Markus Goller und der Film „Alles ist Liebe“ heißen, die Dreharbeiten finden in Frankfurt und Umgebung statt. Wir sollen selbstverständlich tanzen und kleine Statistenrollen übernehmen. „Alles ist Liebe“…..- das soll man sich erst auf der Zunge zergehen lassen, mir zumindest geht mein Herz jetzt schon auf, der Titel könnte mein Lebensmotto sein, haach. Ich lieeeebe romantische Komödien und glaube selbstverständlich so ganz nebenbei an die Liebe! Auch wenn viele vorgeben auf den „Kitsch“ nicht zu stehen, glaube ich jeder tut es doch, so ganz heimlich 😉 Jeder Kinobesuch ist ein Motivationsschub, auf irgend eine Art und Weise. Und auch wenn ich nur ein ganz kleiner Puzzleteil von dieser märchenhaften Kulisse sein darf, bin ich mega glücklich und stolz auf mich. Ab jetzt heißt es nur noch abwarten. Ich bin auf jeden Fall dabei, egal was kommt!

Wenige Tage später kann man aufatmen, wir sind gebucht!!! Freude und Aufregung verbreiten sich unter den Mädels. Jetzt geht die große Planung los, schließlich ist jede von uns am Arbeiten, Studieren oder beides. Dies hinterlässt natürlich viele traurige Gesichter, die es nicht schaffen werden, sich so kurzfristig frei zu nehmen. Man leidet mit, denn wir gönnen es uns alle gegenseitig.

In der Nachricht wird ebenfalls schon mal das Foto von dem Outfit verschickt. Damit wird auch das „Geheimnis“ gelüftet was wir für eine Rolle in dem Film haben. Wir gehörten zu der Showtanzgruppe von dem Weihnachtsmann! Einfach nur märchenhaft! Es fällt einem das Stein vom Herzen, den das Kostüm sieht wunderschön aus! Es ist ein kurzes Kleid aus roten Pailletten, was aber zugeschlossen ist und lange Ärmel hat, das verleiht dem ganzen Klasse und Glamour. Es gibt auch einen Anprobetermin zu dem man einzeln erscheinen soll. Zuhause wurde natürlich schon längst fleissig gegoogelt wer so alles mitspielen wird. Wirbeltrommel…Nora Tschirner, Christian Ulmen, Heike Makatsch, Tom Beck, Wotan Wilke Möhring, Friedrich Mücke, Fahri Yardim,  und und und.. prominenteste Besetzung ever, man kann es einfach nicht glauben.

20140214_111339Wenige Tage danach, mache ich mich auf dem Weg. In einem Frankfurter Industriegebäude wurde eine provisorische Garderobe eingerichtet, an der Tür hängt ein Logo von „Alles ist Liebe“ mit einem schweifendem Stern drüber. Ich betrete den Raum und bin überwältigt von dem was ich sehe. Überall Kleiderstangen und Kisten voll mit ausgefallenen, glitzernden und funkelnden Kostümen! Da ist alles dabei, was man sonst im Alltag nicht tragen würde, gleicht stark einem bunten Karnevalstore. Vor Ort sind bereits Mädels aus dem Team und unsere Trainerin Jasmin, die mithilft und das ganze ein wenig mit koordiniert. Eins der Mädchen macht bereits Fotos in dem Kostüm. Ich werde herzlich von dem Filmproduktionsteam begrüßt, das sich um das Design und Outfits für die komplette Besatzung kümmert. Ich werde nach hinten zu unseren Kostümen gebeten, dabei betreut mich eine junge Dame, die auch später während des gesamten Filmdrehs uns aufmerksam assistiert. Ich werde nach meiner Größe gefragt und soll dennoch mehrere Kleider anprobieren damit auch alles schön passt. Es wird mir stets geholfen mit dem Anziehen und Reißverschluss auf und zumachen. Alles wird sehr sorgfältig gemacht, man lässt wirklich Zeit für einen, sodass man sich wie ein kleiner Star vorkommt 🙂 Zum Kleid gibt es einen hübschen, weißen Hut mit Feder, den man sonst von einer Marschkapelle kennt. Der Hut wird ebenfalls sorgfältig abgesteckt, schließlich tanzen wir und es soll nicht vom Kopf runterkommen. Passend dazu gibt es rote Stiefeletten, die glaube ich schon einige Filmsets gesehen haben, lach. Nachdem mein Outfit von der Assistentin für gut befunden wird, werden an der Wand Fotos von allen Seiten und ein Close Up gemacht. Das Outfit wird zusammenverstaut und eingepackt, darauf kommt ein Zettel mit meinem Namen, Alter, „Tänzerin, #3“.  Dieser kleiner Zettel macht einem letztendlich klar, dass man wirklich dabei ist, und ich bewahre es nach wie vor zuhause auf. In ein paar Wochen geht es also wirklich los..

Tage später..

20140217_101935Jasmin, Charly, Ivi und ich fahren in einen kleinen Ort ca.30 km weiter von Frankfurt. Es ist der erste Einsatz für den Film und wir übernehmen vorerst reine Statistenrollen. Was genau heute auf uns zukommt – ist unklar. Es ist eine ländliche Gegend, weit und breit sind nur Bauernhöfe und Felder, hier soll der Film gedreht werden?? Wie letztes mal werden wir herzlich begrüßt, es wird gezeigt wo es das Crew Catering gibt, Maske und Garderobe sind neben dem Gebäude in Containern aufgebaut. Vor Ort treffen wir andere Statisten sowie die Wichteldarsteller, die von diesem Tag an zu unseren engen Filmdreh-Freunden werden. Wir lernen ebenfalls die zwei Regisseure kennen, Markus und Christian. Alle sind sehr freundlich und zuvorkommend. Wir warten bis wir dran sind mit Maske und Anprobe, noch sind andere Schauspieler und die Wichtel dran. Es gibt keinen richtigen Zeitplan bei dem Filmdreh, wir sollen stets bereit sein und müssen viel warten bis unser Einsatz kommt. Für die Maske sind heute Thomas und Ulli verantwortlich, die beiden sind super witzig, machen Komplimente und sorgen dafür, dass wir uns stets gut aufgehoben füllen. Überall liegt unendlich viel Make Up und Haar-Accessoires in allen möglichen Farben und Größen, ein wahrer Mädchentraum! Vor dem beleuchteten Theaterspiegel zu sitzen und und hübsch gemacht zu werden war ein ferner Traum, aber auch dieser wurde wahr! Wir kriegen die Haare zusammengesteckt in einen Dutt, sowie ein wenig Puder, knallrote Lippen passend zum Kleid und falsche lange Wimpern, die die Augenpartie wahnsinnig schön hervorheben (und das Blinzeln unglaublich schwer machen). Der Hut wird bombenfest über dem Dutt befestigt. Umgezogen wird im anderen Container, ich finde schnell mein Outfit mit dem Zettelchen wieder. Alles geht schnell, denn es ist unglaublich gut organisiert, und man wird ständig betreut und hergerichtet. Als wir fertig sind bestaunen wir uns gegenseitig und müssen ständig lachen, weil die Situation so surreal ist. Fotos, Fotos, Fotos!

20140217_130800Es ist bereits Mittag, vor dem Dreh wird noch schnell mit der ganzen Crew gegessen, bis jetzt ist noch jeder schüchtern und bleibt erstmal in seiner Gruppe. Anschließend werden wir in Gruppen aufgeteilt und mit kleinen Shuttles zu dem eigentlichen Drehort weitergefahren. Es ist eine kleine Lichtung direkt an einer Landstraße. Auf der Lichtung tummeln sich bereits viele Menschen, es ist ein kleines Uhrwerk. Zelte mit Verpflegung und Wärmepilzen stehen bereit, Kamerakran wird aufgebaut, ein Langhauber mit einem Riesentannenbaum (ganz offensichtlich als Requisite gedacht) auch schon da. Jeder hat eine Aufgabe, man soll noch bis Dunkelheit wird fertigwerden. Es ist wieder viel warten angesagt, zwischendurch werden wir von unseren Make Up Artists nachgeschminkt und in Decken gewickelt, es ist kalt und unsere Outfits sind für die Jahreszeit nicht geeignet. Wir halten die ganze Zeit Ausschau nach dem eigentlichen Star auf diesem Set – Elmar Wepper, der den „Martin“/ Weihnachtsmann spielt. Mehrfach ausgezeichneter Schauspieler, unter anderem auch Synchronsprecher für Mel Gibson.  Als es endlich losgeht wird er uns vorgestellt. Er sieht tatsächlich wie ein Weihnachtsmann mit seiner weißen Haarpracht und dem Bart aus, ist sehr nett und freut sich offensichtlich über seine hübsche weibliche Tanzcrew.  Das geht natürlich runter wie Öl, hehe

Nun wird die Szene von der Regie kurzerhand erklärt: Unsere Showtruppe macht eine kleine Verschnaufpause auf dem Weg zur eigentlichen Show in Frankfurt, währenddessen bleibt ein alter Langhauber wegen eines Motorschadens auf der Strecke. „Martin“, der per Anhalter unterwegs ist , wird von unserer Showtruppe aufgesammelt und fährt von nun an mit uns weiter nach Frankfurt. Und dafür geht der ganze Tag drauf!? Schnell sollen wir uns entscheiden wer was macht, ganz natürlich soll alles aussehen, eine übliche „Raststättenpause“ Die Wichtel spielen eine Pinkelpause nach, (der Anblick ist zum Totlachen) währen wir am quatschen, schminken und telefonieren sind. Der Langhuber bleibt qualmend stehend, der Fahrer flucht auf finnisch, wir werden zum unseren Tour-Bus gerufen. „Martin“ fragt ob noch ein Plätzchen frei ist, steigt ein wir eilen hinterher und fahren los.

20140217_112912Erstmal gibt es unendliche Proben um Kameraeinstellung und Ton zu checken, eine Runde nach der anderen, immer wieder das selbe. Ab und zu passieren ein paar Pannen, hier geht die Tür nicht zu, da stolpert jemand. Wir lachen, es macht viel Spaß, der gesamte Anblick lässt auch nichts anderes zu, auch wenn es sehr kalt ist. Nach unendlichen Probeläufen wird angekündigt, dass alles nun aufgenommen wird. „Cool“ – denken wir, dann ist ist ja gleich im Kasten . Die Regie lässt uns aber immer weitermachen, „mach Kleine Schritte Tina, eile den anderen hinterher“. Erneut laufe ich um die Ecke, winke Charly zu, die gerade am „telefonieren“ ist, wir gehen zum Wagen wo sich Ivi nach schminkt. Die Tür wird zugehauen. „Alles super“ sagt die Regie, „aber vielleicht kommt ja noch was Besseres“. Und wir machen das selbe noch mindestens 10 mal. Zwischendurch rennen immer Assistentinnen zu uns, immer ist es der Kragen, der sich hochstellt, Lippenstift nachgezogen, Gesicht nachgepudert, weitergehts! „Ivi, guck nicht in die Kamera“ hört man immer wieder. Wir lachen.. „Ich mach doch gar nichts“ – schmollt Ivi und lacht mit. Immer wenn wir in den Kleinbus einsteigen gibt es eine klare Reihenfolge, wo sich die Wichteln und Dancer hinsetzen, hat sich mittlerweile so eingestellt. Im Bus scherzen wir mit Elmar und den Wichteldarstellern über die Dauer dieser kleinen Szene, erzählen was wir sonst so machen. Die Jungs sind überrascht, das wir wirklich Tänzerinnen sind und freuen sich schon auf unsere Show an anderen Drehtagen. Warm ist es im Bus nicht unbedingt, der Motor ist aus, die Decken und der Tee ist das einzige was uns zwischendurch warmhält. Die Wichtel können unter deren Kostümen ordentlich was anziehen bemitleiden unsere spärlichen Outfits.  Während der Aufnahme dürfen wir nur so tun, als reden wir. Es ist nicht so einfach nur „Lip-Synch“ zu machen und dabei nicht zu lachen. Irgendwann mal verkündet die Regie, dass es vorbei sei. Es wird geklatscht und ein Dank wird an die gesamte Crew ausgesprochen. In einem kleinen Shuttle geht es wieder zurück, wir ziehen uns um, Zettelchen mit dem Namen drauf für den nächsten Dreh, Wimpern kommen zurück und werden ebenfalls mit unseren Namen versehen.

Der Tag war anstrengend, aber unbeschreiblich toll, wie oft hat man die Gelegenheit in einem Kinofilm mitzuwirken, davon träumen so viele Schauspieler und wir kriegen die Gelegenheit. Wir freuen uns auf den nächsten Dreh in Frankfurt. Noch Abends geht es wieder ins Training, dort erzählen wir den Mädels von unserem Tag, die freuen sich wiederum auf Ihren Einsatz in ein Paar Wochen.

to be continued..

 

Buchen Sie jetzt unser WINTERSPECIAL!

Langweilige Weihnachtsfeier? Nicht mit UNS!

Attraktives Entertainment auch bei Ihnen!

Sie suchen nach dem besonderen Etwas für Ihre Weihnachtsfeier? Buchen Sie die Galactic Dancers mit ihrer exklusiven Weihnachtsshow. Durch die stimmungstreibenden Choreographien auf moderne Weihnachtssongs sorgen die Galactic Dancers in der sexy Weihnachtsuniform garantiert für unvergessliche Stimmung bei Ihrem gesamten Publikum

Zu viel Weihnachtsmusik? Kein Problem! Gerne unterhalten wie Sie mit unseren einstud10463030_766855466668934_7287249145908922974_nierten Shows zu Jazz, Pop, Rock und Hip Hop.

Unsere Winterspecials:

Paket Christmas Basic: 6 Dancers – 1 Showauftritt mit Weihnachtsuniform statt regulärer Uniform, 10% Weihnachtsrabatt

Paket Christmas Medium: 8 Dancers – 2 Showauftritte mit Weihnachtsuniform & in regulärer Uniform, 10% Weihnachtsrabatt

Paket Christmas Advanced: 10 Dancers – 2 Showauftritte in Weihnachtsuniform & in regulärer Uniform, 15% Weihnachtsrabatt

Paket Christmas Premium: 12 Dancers – 3 Showauftritte in Weihnachtsuniform & in zwei verschiedenen regulären Uniformen, 15% Weihnachtsrabatt

Professional Bookings: Sollten Sie im Aktionszeitraum ein Booking aus der Kategorie Galactic Dancers Professional in Erwägung ziehen, erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot mit einer attraktiven Vergünstigung.

Aktionszeitraum: 24. November 2014 – 24. Dezember 2014.

Lassen Sie sich Ihr Weihnachtsangebot zukommen! booking@galactic-dancers.com

Kinopremiere „Der perfekte Wurf“ von Dirk Nowitzki

DER ROTE TEPPICH MIT DIRK NOWITZKI

Der Basketball-Profi Dirk Nowitzki hat eine einzigartige Karriere hingelegt. „Der perfekte Wurf“ zeigt den Aufstieg des schüchternen Würzburgers zum NBA-Superstar. Zum Kinostart am Cinedom in Köln standen wir passend in den Farben der ING-DiBa am roten Teppich Spalier.

Die Spannung steigt! Dirk Nowitzki ist noch nicht in Sicht! Die Galachic Dancers stehen bereits Spalier und werden zwischendurch als Hingucker für den Sender RTL eingesetzt. Als Dirk Nowitzki am roten Teppich vor fährt ist das Jubeln der Fans und das Blitzlichtgewitter unglaublich. Alle wollen nur eins, ein Foto mit Dirk Nowitzki. Zwei Stunden lang sorgten die Galactic Dancers für Stimmung und begrüßten die geladenen Gäste und Promis während Dirk Nowitzki fleißig Autogramme schrieb. 

GD_WP_DpW_FotoTHerbst