Casting 2012/2013

Das Dance Team 2012/2013 steht fest!

Am 26. August 2012 war es wieder soweit: Casting Tag! Nach zwei offenen Trainingseinheiten am 20. und 24. August heißt es heute Kräfte sammeln und das Können unter Beweis stellen. Bei uns gilt das nicht nur für neue Bewerber, die gerne Galactic Dancer werden wollen. Nein! In jedem Casting müssen sich auch ehemalige bzw. aktuelle Tänzerinnen ein weiteres Mal beweisen. Anspannung ist somit bei allen Beteiligten garantiert. In der Jury sitzen heute neben Dance Team Director Jasmin auch Coach Ivi und Hanau White Wings Vorstand Jens Gottwald. Um 10:00 Uhr morgens geht es los. Aufgeregte Stimmung in der Wintersporthalle vor der Commerzbank Arena, wo das Team einst als Cheerleader der Galaxy Dancers seinen Ursprung fand. 5,6,8…nach dem Warm-Up gilt es die neue Choreographie zu erlernen. Jasmin und Ivi entschieden sich diesmal für eine Choreographie aus dem HipHop Bereich. Teils Respekt, teils Freude in den Augen der Bewerberinnen. 1,5 Stunden wird nun jeder Schritt erklärt, missverstanden, erklärt, nachgefragt und wieder erklärt…Irgendwann sitzt die Routine und nun heißt es üben üben üben.

Die Spannung steigt

Üben ist gut. Doch reichen das Talent aus, um es in DAS CHEERLEADER Dance Team Frankfurts zu schaffen? Der Blick in angespannte Gesichter verrät einiges. Die Startnummern werden aufgerufen und jeweils 4 Bewerber stellen sich vor der Jury auf. Jetzt gilt es die Unsicherheit zu überwinden, das bezaubernde Lächeln aufzusetzen und zu überzeugen. Eine knappe Minute ist die Choroegraphie lang. So kurz sie auch zu sein scheint- ausreichend Zeit um die Schritte zu vergessen, Bewegungen zu verpatzen oder sich von den Mitstreitern aus dem Takt bringen zu lassen. Letztlich kommt es auf die Ausstrahlung an UND den Freestlye-Part, wie wir ihn nennen. Ohne Unterbrechung geht die Musik der einstudierten Choroegraphie weiter – eine knappe halbe Minute haben die Bewerber nun zusätzlich Zeit auf ihr Können aufmerksam zu machen und zu beweisen, was in ihnen steckt. Hier kann jede auspacken: Spagat. FlickFlack, 3-fach Drehungen…alle individuellen Fähigkeiten. die vorher nicht gefragt waren. Und ehe man sich verkuckt, ist das Vortanzen dieser Gruppe beendet. Freude-Enttäuschung-Ratlosigkeit, die Eindrücke über die eigene Leistung sind ganz unterschiedlich. Jetzt kann man nur noch zuschauen, wie sich die anderen bewerberinnen schlagen und hoffen, dass man ein ausschlaggebendes Stückchen besser war.

Die Entscheidung

Nun liegt es in der Hand der Jury. Nachdem alle Bewerberinnen sich ihr gestellt haben, zieht sich das Team um jasmin Felsenheim zurück um die Leistungen zu besprechen. Nach gut einer halben Stunde kehren sie unter gefürchteten Augen in die Halle zurück, bedanken sich für die Teilnahme aller und geben bekannt, die Startnummern der neuen Galactic Dancers nun zu verkünden. Jasmin liest 25 Namen vor und wir blicken in 25 überglückliche und erleichterte Augen. Wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit mit dem neuen und talentierten Team. Wir bedanken uns bei allen Bewerberinnen, für die es diesmal leider nicht gereicht hat und wünschen viel Erfolg bei weiteren Projekten. Vielleicht sieht man sich ja beim nächsten Casting im Februar wieder – wir sind überzeugt. dass jede Tänzerin mit viel Training und harter Arbeit einiges aus sich heraus holen kann, vielleicht auch so viel, dass es in der nächsten Saison klappt.